Die Pflegekinderhilfe unterstützt die Pflegeeltern bei ihrer täglichen Arbeit.

Ein Pflegekind bei sich zu Hause aufnehmen ist eine schöne und zugleich recht anspruchsvolle Aufgabe. Man lässt sich auf ein besonders empfindliches Beziehungsgeflecht ein, wozu man viel Geduld und Empathie braucht.

Das Zusammenleben mit Pflegekindern lehrt einem einerseits ein tieferes Verständnis für die Bedürfnisse der Pflegekinder zu entwickeln und parallel dazu den Alltag mit all seinen schönen und schwierigen Momenten zu meistern.

Qualifizierung der Pflegeeltern

Pflegeeltern werden in einer 75-stündigen Grundqualifizierung auf ihre Tätigkeit vorbereitet. In den Themenabenden erfahren die Teilnehmer viel Informatives über die spezielle Situation von Pflegekindern und haben die Möglichkeit sich intensiv mit den relevanten Themen eines Pflegeverhältnisses auseinanderzusetzen. Dazu gehören: Bindungsverhalten, Entwicklungsphasen, Hilfeplanung, Zusammenarbeit mit den Herkunftseltern, Biographiearbeit und vieles mehr. Die Teilnahme an einer Pflegeelterngruppe ergänzt das Angebot und ermöglicht einen regen Austausch mit Gleichgesinnten. Die Grundqualifizierung endet mit einem Kolloquium und der Zertifikatsübergabe.